Warteschlange am Rollband des Supermarktes, es geht einfach nicht weiter. Der Blick des Mannes schweift über Batterien und Einwegfeuerzeuge, Überraschungseier und Regulator 44% Vol, über alles was in der Kassenzone so zum Kauf animiert, – das Rollband bewegt sich immer noch nicht.

 Da ! , Mann entdeckt die schwarze Packung mit Aufdruck  

 GEWINNE EINEN ECHTEN BULLI.

Besagte Packung liegt nach dem Lesen des Wortes „BULLI“ bereits bei seinem Einkauf auf dem Band und bewegt sich dann doch tatsächlich in Richtung Kassiererin. Einen Bulli gewinnen, obwohl Mann schon 12 oder mehr Stück davon in der Garage stehen hat, -warum nicht!

Doch statt wie gedacht mit roten, gelben und grünen Bonbons gefüllt, bemerkt Mann schnell, dass es sich bei dem Inhalt der „Bunten Vielfalt“ um Produkte von Billy Boy handelt. Die Packung wandert unaufhaltsam bis in die Hände der jungen Frau an der Kasse. Von ihr ein verschämter Blick zum Kunden  -man kennt sich, (sie weiß auch das er Bullis sammelt.)

Nein, niemand ruft durch den Supermarkt „Frieda, watt kosten die Kondome?“ sondern leise, fast flüsternd stellt sie Ihm die Frage

„Wie, noch einen?“

Hinter dem Mann, die nächste Kundin, bekommt dieses Flüstern mit, begutachtet den Mann etwas bewundernd von oben bis unten und kämpft dann doch etwas mit ihrer einsetzenden Schamesröte.

Szenenwechsel:

Am gleichen Abend trifft sich der „VW-Bus-Club Koblenz“ zum monatlichen Clubabend. O.g. Mann überredet das hübscheste Mädel aus dessen Reihen (sie fährt übrigens auch VW-Bus, genannt Charlotte) und bringt fachmännisch das Tatoo auf.

Beweisfoto, auf dem auch die Herrschaften des Clubs der Meinung zu sein scheinen: Freie Bulli-Fahrt für die Liebe.

Tagged on:     

One thought on “Freie Fahrt für die Liebe

  • 18. November 2017 at 19:20
    Permalink

    Guten Abend Moselteufel……

    Ich hoffe es geht dir gut?lg Conny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.