Rechts neben dem schwarzen T4, der rückwärts vor der Westerwald-Metzgerei geparkt stand, war noch eine Parkbucht frei, ich huschte mit meinem alten Dehler dort hinein, vorwärts. Dabei bemerkte ich den Herrn auf dem Fahrersitz im Schwarzen neben mir, wie er am offenen Fenster den Konturen meines T4 Optima 5,4 folgte und dann „Schönes Auto“ zu mir sagte. 

Sowas hört man gern, leider viel zu selten und schon war der Grundstock für ein VW-Bus-Fachgespräch gelegt. Von Bus zu Bus. Erst wurden die jeweiligen PS-Zahl thematisiert, wie beim Autoquartett früher miteinander verglichen, 151 im Schwarzen, jämmerliche 78 in meinem Silbernen, -der Punkt ging klar an den Rückwärtsparker, der dann anschliessend noch hinzufügte:

 „Da war in Halbs mal ein VW-Bus-Treffen, ich war mit meinem Vater dort, war damals 11 Jahre alt, ein kleiner Junge, und jetzt fahr ich auch Bus, -VW-Bus!…“ 

„Eine T2-Pritsche mit Aufschrift BULLIZEI ging anschliessend an einen Bauern, da damit noch jahrelang Heu fuhr!!“ fügte er noch hinzu.

Häääh? Bei mir stellten sich die Haare. Trifft man hier wieder auf die nächste Generation von Bulli-Fahrern? Halbs 1998 ist jetzt bereits 22 Jahre, ja es war damals ein einzigartiges Event, das 8. VW-Bus-Deutschland-Treffen: Über 1.800 VW-Busse auf einem Platz, Gigantisch……

Wenn er damals 11 war und es ist so lange her, dann, Moment mal, macht 33, ist er heute 33 Jahre jung.

Gerne würden wir vom VW-Bus-Club Koblenz dem damals kleinen Jungen ein Erinnerungsstück zukommen lassen, haben leider weder Namen noch Adresse von ihm, nur diese rührende Story. Wer kann uns helfen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.