BILD BullisammlerMit diesem Artikel war Clubpräsident Manfred Klee neulich in der Printausgabe der BILD-Zeitung! Glücklich war er damit aber aus verständlichen Gründen nicht!

Nie hat Manfred behauptet „Ich bin größter Bulli-Sammler Deutschlands“. Das klingt in der Tat echt größenwahnsinnig. Deshalb muss zum Artikel BILD Ausgabe 29.März 2016 das ein oder andere ins rechte Licht rücken:

Ältester VW-Bulli aus dem Werk Hannover

Am 8. März 1956, vor über 60 Jahren, begann in Hannover die Produktion des legendären VW T1, liebevoll „Bulli“ genannt. Der Transporter des Wirtschaftswunders wurde von 1950 bis Mitte 1956 in Wolfsburg hergestellt, als geschlossener Kastenwagen, mit Fenster als sogenannter Kombi zum kombinierten Transport von Personen und Beladung, als Pritsche, oder gar als Reisemobil und in unzähligen anderen Ausführungen.

Die Historie des ältesten, einsatzbereiten VW-Bullis aus Hannover liest sich wie folgt:

Unmittelbar nach Produktionsbeginn wurde der feuerrote VW-Kombi von einer Delegation gut gekleideter Herren (Feuerwehr-Ausgeh-Uniformen) aus dem Westerwald direkt im Werk abgeholt und bereits am 15. März 1956 als Mannschafts-Gerätewagen auf die Feuerwehr Hachenburg zugelassen.

25 Jahre tat das treue Auto nicht nur bei Brandeinsätzen sondern auch bei diversen Feuerwehrfesten im Westerwald seinen Dienst und kehrte am 10.März 1981, wieder mit gutgekleideten Herren aus Hachenburg an Bord, zu seiner Produktionsstätte, dem Volkswagenwerk Hannover zurück. Man ehrte anlässlich des 25jährigen Bestehens der Fabrik die weitangereisten Feuerwehrleute und vor allem den alten Bulli urkundlich. „Ältester, einsatzbereiter Transporter“ -unterzeichnet vom stolzen VW-Vorstand.

Nach weiteren 12 Jahren Einsatz zur Brandbekämpfung hatte der rüstige Feuerwehr-Bulli erst 16.000 km auf dem Tachometer, war mittlerweile 37 Jahre alt, nicht mehr so ganz zeitgemäss und stand im beheizten Feuerwehrgerätehaus in Hachenburg „in den Füßen rum“.

Manfred Klee, seit seiner Studentenzeit in den 70er Jahren schon leidenschaftlicher Bulli-Sammler, erwarb das alte Auto am 3.Februar 1993 und mottete es nach Komplettrestaurierung als Bestandteil seiner VW-Bulli-Sammlung ein.

Erst zum 60. Geburtstag seines Ur-Bullis holte Klee unlängst sein Schätzchen nochmals ans Tageslicht und drehte damit eine Runde durch den vorderen Hunsrück.

In der Onlinevariante der BILD ist der Text hingegen besser gelungen.

One thought on “Manfred in der BILD – Klarstellung!

  • 24. April 2016 at 10:23
    Permalink

    Hallo Manfred

    seit über 30 Jahre fahre ich VW-Busse. Angefangen mit 50Ps Benziner umgebaut zum Womo, dann von Fa. Kärcher einen Ausbau mit Hochdach 70 PS TD JX-Motor.
    Warum das ganze:
    Vielleicht schon was gelesen in verschiedenen T3/T4 Foren vom ALPINIST?
    Bin viel im Gebirge unterwegs mit Kajak, Ski, Klettern, Bergsteigen, Rennrad und MTB. Meine Freizeit wird von der jeweiligen Sportart zur richtigen Zeit am richtigen Ort geprägt.

    Heute fahre ich einen der letzt gebauten BJ98 T4 Dehler OPTIMA 5.4 TDI.

    Ein Freund von mir, ebenfalls „Alpinist“, fährt noch einen T3 California mit AFN Motor110PS. Hier macht uns die Karosserie schwer zu schaffen. Der Rost drückt aus sämtlichen Blechfugen, die Fensterrahmen fangen zum Rosten an und eine Lackreparatur wurde schlecht ausgeführt, so dass die Karosse optisch kaputt geht. In eine Unterbodenversiegelung mit Trockeneisstrahlen
    wurde schon investiert.
    Karosseriebauer bei uns in Süddeutschland machen uns Angebote, die jedoch nicht mehr zahlbar sind.
    Wir suchen eine Firma mit guten Referenzen in Polen / Tschechien.
    Eurem Bericht zu folge habt Ihr gute Erfahrungen mit einer Firma in Polen? Könnt Ihr diese Firma weiterempfehlen? Sind es bezahlbare Preise und stimmt die Qualität?
    Einen weiteren Versuch den Bus karosseriemäßig wieder herzurichten, möchten wir nicht „auf gut Glück“ einer Firma anvertrauen. Habe schon mehrmals versucht in verschiedenen Foren eine adäquate Firma zu finden leider bisher ohne den erhofften Erfolg. Nachdem soviel Vorarbeit schon in diesen Bus geflossen ist, sollte kein unerfahrener sich an diesem Fahrzeug versuchen.

    Könnt Ihr mich in dieser Angelegenheit unterstützen?

    Gruß
    Wilfried
    (Alias Alpinist) T4 Dehler-Forum T3/T4 Forum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.