Clino beim Film, foto m.klee-CIMG0334

Ursprünglich tat das T1 Clinomobil, Baujahr 1963, seinen Dienst als Notarzt-Fahrzeug auf dem Betriebsgelände der Farbwerke Hoechst (bei Frankfurt/Main). Heute ist er eines der wenigen weltweit original erhaltenen Clinomobile.

Der Erhaltungszustand des „Clino“ mit allen Ausrüstungs teilen ist wirklich beeindruckend. Das Fahrzeug enthält einen OP-Tisch, der gleichzeitig auch als Trage verwendet werden kann, komplette OP-Instrumente und ein Sauerstoffbeatmungsgerät auf dem Stand der medizinischen Technik von 1962. Der Clino-Bulli hat einen für die damalige Zeit starken 44-PS-Motor, der ihn auf gute 105 km/h brachte, wenn er im Einsatz mit Blaulicht durch die Straßen fegte.

Im Jahr 1992 wurde das Ersthelferfahrzeug vom Ortsverein des DRK Höchst übernommen und tat auch dort noch gute Dienste, bis es in den Besitz des Bulli-Sammlers Manfred Klee kam. Da das Clinomobil „nur“ auf dem Betriebsgelände der Farbwerke und später im Stadtbereich von Höchst eingesetzt wurde, hat es einen Originalkilometerstand von ganzen 9300 km, was für sein Alter wirklich sehr wenig und neben regelmäßiger Pflege auch der Grund für den guten Erhaltungszustand ist.

Clino“ als Fernsehstar

Manfred erzählt: „Für die TV-Sendung ,Objekt TiV‘, die einen VW-Bus-Verrückten und dessen Sammlerleidenschaft zum Thema hatte, holte ich sogar bei strömendem Regen mein Clinomobil aus der Halle. Laut Regisseur hatte der alte Krankenwagen auf die Kamera zuzufahren, um dann haarscharf an dieser vorbeizurauschen – natürlich mit Martinshorn und Blaulicht. Doch die einseitig ziehenden Bremsen des Clinomobils hätten fast eine Katastrophe verursacht. Nur durch einen beherzten Sprung in den Straßengraben retteten sich Kameramann und Tonassistent. Mit bis zum Dach gezogener Handbremse kam ich in Stuntman-Manier später zum Stehen, fünf Meter vor der vielbefahrenen Hunsrückhöhenstraße.“

Manfred weiter:„Für die ARD-Produktion ,Der Verlorene‘ mit Charly Hübner, die Anfang September 2014 abgedreht wurde transportierte ich das Clinomobil per Trailer zum Drehort bei Köln. Der Hauptdarsteller erlitt laut Drehbuch einen Herzinfarkt, und sollte von den beiden als Sanitäter gekleideten Komparsen mit der Trage ins Wageninnere gehoben werden. Da die beiden Film-Sanitäter das nicht schafften, sprang ich persönlich, ebenfalls in passender Kluft, als Statist ein und half beim Einladen des Hauptdarstellers.“ Der von der Regie für Manfred verordneteHaarschnitt im Stil der 1960er-Jahre, sorgte bei ihm und seinem Umfeld noch längere Zeit für Gesprächsstoff.

3 thoughts on “T1 – „Clino“

  • 16. September 2015 at 11:48
    Permalink

    Hallo,
    so ein Clinomobil habe ich auch noch in meiner Halle stehen !!! Grins
    Alt aber außen noch original innen fehlt die Ausstattung.
    Die Restauration wird jetzt begonnen. Außen soll er wieder ganz Original werden.
    Gruß Ingo

  • 23. Juni 2015 at 19:31
    Permalink

    Hallo Ralph,
    besten Dank für die Info…das klingt interessant mit dem Clino aus Herford! Da wird unser Clubpräsident aber Augen machen!
    Den Artikel korrigiere ich natürlich gerne.
    Vielheit ergibt sich ja mal ein Treffen?
    VhG,
    Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.