Manfred´s 94-er T4 Dehler Optima 5,4 war in seinem bewegten Automobil-Leben bisher nie untätig. Fleißig und bemüht war er stets. Unzählige Urlaubsfahrten, meist nach Südfrankreich in die Cevennen, auch Expeditionen in den Osten Europas aber auch „so Nutzungen zwischendurch“ (ohne Worte!) gaben „ihm“ den liebevollen Beinamen „SH“, -wie Schneckenhaus.

Mit seinen nur 78 PS aus 2,4 ltr. Saugdiesel-Aggregat war „er“ nie der Schnellste und nie der Stärkste. Trotzdem schleppte „er“ klaglos sich selbst, war damit manchmal schon überfordert, zusätzlich oft sogar noch einen Autotrailer mit teils verboten hoher Zuladung.

Besonders eine Fahrt zum VW-Treffen nach Thüringen, mit dem schweren Clinomobil auf dem Anhänger, sind Fossi, Germar sowie Johannes noch in Erinnerung. Quälerei hoch vier.

So etwas kann langfristig nicht gut gehen. Ein Motorschaden am armen Dehler war die Folge. Manfred`s Suche nach einem geeigneten Zugfahrzeug für das schwergewichtige VW-Bus-Hobby begann und da im Volkswagen-Angebot nichts vergleichbares vorhanden war, entschied sich der Landlord vom HGE für einen Rover (Discovery II, TD5).
So war dann auch letztens dieses krasse Gespann vollkommen legal auf der A4 Richtung Polen unterwegs: Zulässige Anhängerlast inkl. Trailer 3.500 kg.

„Er“ scheint es zu genießen, jetzt endlich in seinem hohen Alter getrailert zu werden.

Tagged on:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.